Gesundheitswirkungen von Tai Chi Chuan und Qi Gong

zusammengestellt von Volker Jung, Tai Chi Forum Deutschland, www. tai-chi.de

Allgemeine Gesundheitswirkungen:

- Tai Chi Chuan vermindert die Effekte chronischer Krankheiten wie Allergien und Asthma
- Tai Chi Chuan erhöht die Atemkapazität und fördert und stärkt das Immunsystem
- Tai Chi Chuan verlangsamt den Alterungsprozess
- Tai Chi Chuan fördert und verbessert die körperliche Balance und die Koordination doppelt so gut wie ein anderes Balancetraining
- Tai Chi Chuan und Qi Gong verbessern die Körperhaltung durch sanftes Dehnen und sie tonisieren und entspannen den Körper in einer sich ergänzenden Weise wie es bei kaum einem anderen Training erreicht werden kann
- Tai Chi Chuan bekämpft Arthritis
- Tai Chi Chuan ist anerkannt als Zusatztherapie für chronische Schmerzpatienten, Schlaflosigkeit, Aids, MS, Asthma, hoher Blutdruck, Parkinson Syndrom und sehr vielen psychosomatischen Erkrankungen
- Tai Chi Chuan verhindert drastisch die Sturzhäufigkeit älterer Menschen
- Tai Chi Chuan vermindert Kopfschmerzen und Energiestaus im Kopfbereich
- Tai Chi Chuan beseitigt Verspannungen im Hals- und Schulterbereich und ist hervorragend geeignet bei fast allen Rückenproblemen


Wirkungsweise von Tai Chi Chuan bei den am häufigsten auftretenden Problemen:

- Schlafstörungen
Alle Arten von Schlafstörungen wie Einschlafschwierigkeiten, Durchschlafprobleme, nicht erholsamer oder unruhiger Schlaf, Alpträume bessern sich mit mehr Übungspraxis

- Durchblutungsstörungen
Durch eine verbesserte Durchblutung und den freieren inneren Energiefluß verschwinden die Symptome wie kalte Hände und Füße meist sehr schnell.
Durch eine Vergrößerung des Durchmessers der kleinen Kapillargefäße wird eine Art Unterdruck auf die größeren Adern und Venen erzeugt. Durch diese Sogwirkung auf die größeren Arterien kommt es zu einer verbesserten Gesamtdurchblutung, ohne eine Erhöhung des Blutdrucks in diesen Hauptarterien. Dies ist besonders für Bluthochdruck-Patienten interessant, für die eine verbesserte Durchblutung ohne zusätzliche Erhöhung des ohnehin schon zu hohen Blutdrucks eine willkommene Verbesserung ihres Gesundheitszustandes ist.

- Kalte Hände und Füße
werden nach kurzer aber regelmäßiger Übungszeit durch den verstärkten Energie- und Blutfluß
langsam aber sicher beseitigt.

- Niedriger Blutdruck

Indem man den Anteil der im Körper aufsteigenden Energie erhöht, wird der starken Neigung zur Ohnmacht entgegengewirkt.

- Hoher Blutdruck
kann durch Entspannung von verhärteten Arterien und Venen gesenkt werden. Dies vermindert das Herzinfarkt- und Hirnschlagrisiko.

- Allgemeiner Kopfschmerz
kann sich schon nach recht kurzer Übungszeit vermindern. Häufigkeit und Intensität der Kopfschmerzattacken werden deutlich weniger. Tai Chi Chuan verbessert allgemein die Hirndurchblutung und erhöht den Abfluß überschüssiger Energieansammlungen in der Kopf- und Gehirnregion.

- Migräne
ist ein Gefäßkrampf im Gehirn, der sehr schmerzhafte, krampfartige Kopfschmerzen erzeugt. Lt. Auskunft von Betroffenen hilft hier »Stilles Qi Gong-Stehen« am besten.

- Diabetes
Die 3 inneren Organe Magen, Milz und Bauchspeicheldrüse werden in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) unter dem Element »Erde« zusammengefaßt. Diese verkörpern die Mitte des Menschen. Wenn ein Mensch insgesamt sehr gut in sich ruht und in seiner Mitte ist, dann funktionieren diese Organe gut und fehlerfrei.
Der moderne Mensch ist bedingt durch Lärm, Hektik und Stress und Selbstüberforderung meist nicht in seiner Mitte und daher sehr anfällig für Diabetes. Bringt man den Menschen wieder in seine Mitte, dann bestehen gute Chancen, die Funktionen seiner inneren Organe wieder ins Lot zu bringen und somit auch die Produktion von Insulin in der Bauchspeicheldrüse. Laut einem führenden Doktor der DKD in Wiesbaden verbessert regelmäßiges Üben von Tai Chi Chuan und Qi Gong die Regeneration der Auswirkungen von Diabetes zu 70%.

- Immunsystem
Der ausgewogene innere Energiefluß, der durch eine regelmäßige Tai Chi-Übungspraxis entsteht, fördert eine schnelle Erholung und Regeneration eines angegriffenen Immunsystems. Außerdem hilft eine geregelte Übungspraxis, die Qualität des Immunsystems auf einem möglichst hohen Niveau zu halten. Ein Tai Chi-Meister kann alle Drüsen und inneren Organe fühlen und den Qi-Zufluß bzw. -Abfluß aus jedem Organ bewußt steuern und dosieren. Je nach Bedarf kann er einem Organ mehr oder weniger Energie pro Zeiteinheit zuführen. Dies hilft seiner Gesunderhaltung sehr stark.

- Rheuma und Gicht
Wird der innere Energiefluß permanent auf einem hohen Niveau gehalten, kommt es zu einem schnelleren Abbau von Harnsäurekristallen in den Gelenken, was letztendlich die Schmerzen in den entzündeten Gelenken vermindert und den Gelenken ihre alte ursprüngliche Beweglichkeit zurückgibt.

 

Diese Reaktionen treten aber nur bei regelmäßigem, täglichem Üben ein!
Wer nur einmal pro Woche im Unterricht übt, bei dem dauert es sehr viel länger bis Veränderungen eintreten und die erreichten Verbesserungen sind meist nicht dauerhaft.
Wer aber über mehrere Monate bis hin zu Jahren regelmäßig einen Korrektur- und Lernunterricht bei einem qualifizierten Lehrer besucht und selbständig regelmäßig, am besten täglich, übt, der wird mit Sicherheit Verbesserungen bei all den oben genannten Problemen verspüren.
Dies sind Erfahrungswerte der Leiter des Tai Chi Forums Deutschland, die auf mehr als 18 Jahre Unterrichtstätigkeit und Aussagen von mehreren Tausend unterrichteten Schülern und Schülerinnen begründen.


Regelmäßiges Praktizieren von Tai Chi Chuan und Qi Gong wirkt hilfreich bei vielen gesundheitlichen Problemen. Manche dieser Probleme können durch mehrmonatiges Üben nahezu vollständig beseitigt werden. Man geht heute davon aus, dass ca. 70% aller Arztbesuche auf Stress und stressbedingte Erkrankungen zurückzuführen sind. Und unsere chinesischen Gesundheitsübungen mindern bekanntlich den schädigenden Stress....

 

zurück zur Übersicht