Hsing Yi Chuan (Xing Yi Quan)

Wichtiger Hinweis:

Hsing Yi Chuan unterrichte ich zur Zeit nicht.

Bei meinem Lehrer Volker Jung beginnt imOktober 2009 eine Ausbildung in dieser Kampfkunst. Nähere Infos hier. Anfragen und Anmeldung bitte direkt an Volker Jung richten.


Hsing Yi Chuan ist ein traditioneller chinesischer Kung Fu-Stil (Wushu). Zusammen mit Tai Chi Chuan und
Ba Gua Zhang gehört es zu den drei klassischen Inneren Kampfkünsten.

Innere Kampfkünste betonen nicht nur die körperlichen, sondern auch die geistigen Aspekte der Übung. Das heißt ganz konkret, dass jede Bewegung entspannt vom Geist geführt wird. Ein Grundsatz der Inneren Kampfkünste lautet: Die Vorstellungskraft Yi führt und die Energie Qi folgt. Daher versucht der Schüler einer inneren Kampfkunst vor allem seine Körperstatik, Haltung, Energie und Geistesaktivität in der Übung zu verbessern.



Hsing (Xing) = Form, Gestalt
Yi = Geist, Vorstellung, Wille
Chuan (Quan) = Faust, Boxen

Hsing-Yi ist ein sehr gradliniges und klares System. Seine Techniken beruhen auf den grundlegenden Prinzipien von Yin und Yang, den fünf Wandlungsphasen (Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser) und 12 Tierformen wie Drache, Adler, Schlange, Bär, Tiger, Affe, Pferd usw. Des weiteren gibt es viele Partnerübungen, Übungen mit Waffen und traditionelle Aufwärmübungen des Qi Gong / Nei Gong.

Hsing-Yi ist stark mit chinesischer Philosophie und Medizin verbunden und somit mehr als nur Kampfsport. Daher gibt es bei uns auch keine Wettkämpfe oder Meisterschaften. Wir achten auf eine freundliche und vertrauensvolle Atmosphäre im Training. Auch bei den Partnerübungen wird immer darauf geachtet, dass sich beide Partner absprechen und nur so intensiv miteinander üben, dass wir praktisch keine Verletzungen haben. Die Selbstverteidigungsfähigkeit ist eher ein langfristiges Ziel, das nebenbei erreicht wird, wichtiger ist es, mit Spaß und Freude an der Sache und trotzdem intensiv und ernsthaft zu üben.

Der Anfänger wird zunächst mit den fünf Grundtechniken und seinen versch. Energieformen vertraut gemacht:

Pi-Quan "Spalten" steht für das Element Metall
Beng-Quan "Zermalmen/Durchschlagen" steht für das Element Holz
Zhuan-Quan "Bohren/Schrauben" steht für das Element Wasser
Pao-Quan "Hämmern/Betäuben" steht für das Element Feuer
Heng-Quan "Kreuzen" steht für das Element Erde

Die erste zu erlernende Form beschreibt den Schöpfungszyklus der Elemente.
Es gibt fünf relativ leicht zu erlernende Basis-Formen, bevor man sich zu den komplexeren 12 Tierformen und Kombinationen aus allen Formen vorarbeitet.

Weiterhin gibt es spezielles Hsing Yi-Qi Gong (Energietraining), viele Partnerübungen und Waffenformen. Insgesamt umfasst der Hsing Yi-Stil der Familie Sha etwa 50 Formen. Es gibt also viel zu üben!!

 

Für weitere Infos bitte per mail nachfragen!