Qi Gong

 

Qi Gong ist eine ganzheitliche Übungsmethode des alten China, bei der mit der universalen Energie Qi gearbeitet wird. Sanfte Bewegungs-, Meditations- und Atemübungen verhelfen dem Übenden zu Gesunderhaltung, Entspannung und gesteigerter Vitalität.

 

Was bedeutet "Qi Gong"?


Qi
(oder Chi) bedeutet übersetzt soviel wie Lebensenergie, Atem, Lebenshauch (Odem).
Gong (Kung) heisst Übung, Arbeit oder Fertigkeit.

Qi Gong ist somit ein Überbegriff für alle Übungen, die mit der Lebensenergie "Qi" arbeiten (darunter fällt auch das Tai Chi Chuan).

 

Unterschiede zu Tai Chi Chuan und anderen Inneren Kampfkünsten:

Ansonsten kann man sagen, dass Tai Chi Chuan auch Qi Gong ist. Tai Chi ist nur komplexer als Qi Gong, es geht aber auch um "Energiearbeit". Aus diesem Grund gilt im Prinzip alles, was hier zu Qi Gong geschrieben wurde auch für Tai Chi - und umgekehrt.

 

Inhalt eines Qi Gong-Kurses:

Inhalt eines Qi Gong-Kurses können folgende Übungsbereiche sein:

 

Wirkungen und Ziele:

Qi Gong steht sehr stark in Verbindung mit der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und wird zur Vorbeugung und auch zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt. Ein weiterer Ursprung des Qi Gong ist bei den taoistischen und buddhistischen Mönchen und Weisen zu finden. Qi Gong ist dort Teil einer gelebten Spiritualität - es soll lebensverlängernd sein und Körper, Geist und Seele vereinigen.


Die Übungen, die im Stehen, Sitzen oder Liegen, mit viel oder ganz wenig Bewegung (jedoch immer sanft, ruhig und entspannt) ausgeführt werden, harmonisieren Körper und Geist, aktivieren die Selbstheilungskräfte und lassen sich in den Alltag einbauen.

  • durch die abwechselnden Bewegungen hoch-tief, vor-zurück, aufrichten-senken usw. wird der Yin/Yang-Ausgleich gefördert: dies wirkt sehr harmonisierend
  • bei vielen Bewegungen ist der Geist dabei und führt die Bewegung mit der Vorstellungskraft
  • das Spüren in den Körper (sich Aufmerksamkeit schenken) verstärkt das Harmoniegefühl Körper-Geist-Seele noch zusätzlich
  • aus chinesischer Sicht wirkt Qi Gong v.a. auf die Meridiane (Energieleitbahnen) des Körpers: die Leitbahnen werden "gereinigt", Qi kann wieder fließen und der Mensch fühlt sich gesund
  • nebenbei werden auch die Muskeln und Sehnen gedehnt, Gelenke gelockert: der Körper wird wieder geschmeidig und beweglich
  • bestimmte Bereiche werden sanft gestärkt (z.B. Rücken)
  • oberstes Ziel ist jedoch die Entspannung aller Muskeln
  • dies alles lässt den Menschen wertvolle Kräfte sparen (Verspannungen wollen auch erstmal produziert und am Leben erhalten werden) - spezielle Übungen reichern das Qi (die Energie) zusätzlich an


Übungs-Sets:

In meinen Kursen unterrichte ich folgende Qigong-Sets in Bewegung:

 

Hier geht's zu den Trainingszeiten!